Featured – 24. Feb. 2021
CAMPUS GALLI: Ein einzigartiges Stück Geschichte, das es Wert ist unterstützt zu werden.

Wussten Sie, dass der älteste Bauplan aus dem Mittelalter nur überlebte, weil seine Rückseite als Notizpapier verwendet wurde? Ja, die Datenflüsse waren nicht immer so berechenbar wie heute. Weil ein Mönch das damals 400 Jahre alte Papier dafür nutzte das Leben des St. Martin zu dokumentieren, ist diese älteste Architekturzeichnung noch heute erhalten. 

Warum wir darüber schreiben? Weil wir der Meinung sind, dass daraus ein ganz besonderes Projekt entstanden ist, das es Wert ist, unterstützt zu werden: CAMPUS GALLI. Hier entsteht nun 1200 Jahre später Stück für Stück Geschichte: das geplante Kloster in komplett traditioneller Bauweise. Dieses einzigartige Kulturprojekt fördern wir von COMPRiS daher auch finanziell.


Ein alter Plan wird Wirklichkeit

Handwerker und Ehrenamtliche schaffen seit 2013 mit den Mitteln des 9. Jahrhunderts das Kloster auf Grundlage dieses weltberühmten St.Galler Klosterplans. Hier bei Meßkirch erwacht nun ein Stück Geschichte zum Leben: ohne Maschinen, ohne modernes Werkzeug. Es werden Holzbalken mit Äxten behauen und aus der Schmiede ertönt der klingende Ton des Amboss. Alles muss von Hand gemacht werden, alles ist mühsamer, geht langsamer als heutzutage, ist erweitert jedoch den Blick auf unsere Geschichte.

Die Geschichte des Klosterplans

Der Klosterplan mit seinen 52 Gebäuden und vielen Details, hat eine bewegte Geschichte. Entstanden ist er vor 1200 Jahren auf der Insel Reichenau – gezeichnet auf fünf nach und nach angenähten Pergamentblättern. Seine Rückseite wurde ca. 400 Jahre später von einem Mönch dazu verwendet, das Leben des Heiligen Martin aufzuschreiben, bei genauem Hinsehen kann man die Schrift an vielen Stellen durchscheinen sehen. Nur wegen dieser Martinsgeschichte blieb der Plan erhalten, als unbeachtete Rückseite.

Die mittelalterliche Baustelle

Besuchen Sie Campus Galli – ob mit einer Führung, einem Tagesausflug oder mit Ihrem Team als nächstes Entwicklungsseminar: es erwartet Sie ein wirklich bereichernder Einblick.

Mehr über Campus Galli

Sie haben sich erfolgreich beim Newsletter angemeldet!