Nur was sich wandelt, bleibt.

Ein Portrait über COMPRiS & Gerald Holler im Online Magazin

Kurzarbeit? Nicht hier. Die Ludwigsburger COMPRiS GmbH, ein B2B-Full-Service-Anbieter, ist seit Anfang des Jahres um 35 Prozent gewachsen, hat 20 neue Mitarbeiter:innen in Vollzeit eingestellt und kam bislang ohne Kurzarbeit durch die Corona-Zeit.

Eine »COMPRiS-Besucherin« sagte neulich, sie komme jetzt öfter, weil Geschäftsführer Gerald Holler einer der wenigen Unternehmer sei, die sich in der aktuellen Lage nicht beschweren. Holler kommt mit außergewöhnlichen Situationen wie der jetzigen gut klar. Zwar verändert sich derzeit vieles, auch bei ihm im Vertrieb, doch hat er gelernt, mit Veränderungen umzugehen. Früher war der B2B-Dienstleister viel bei Kunden vor Ort. Jetzt laufe stattdessen alles über virtuelle Meetings, erklärt Holler im Interview mit »Hallo Ludwigsburg«.

Die Dynamik der Zeit:
Wenn die Dinge plötzlich anders laufen müssen

Kunden-Meetings, die früher bei einem exklusiven Frühstück in der Lounge nobler Hotels stattfanden, müssten jetzt per Videokonferenz abgehalten werden. Man müsse lernen, via Kamera zu kommunizieren, Online-Meetings zu moderieren, für richtige Ausleuchtung zu sorgen und Green Screens einzusetzen. Aber nach den ersten Wochen hatten sie das gut drauf, meint Holler, außer das mit dem Green Screen — daran werde noch gearbeitet.

Vielen Menschen fällt es schwer, solche Veränderungen, wie wir sie derzeit erleben, mitzugehen und Dinge plötzlich anders zu machen. Für Gerald Holler gehören Veränderungen dazu und er ist fest überzeugt:

»Nur was — und wer — sich
wandelt, bleibt.«

[…]

»Alles, was sich messen lässt,
lässt sich auch messbar verbessern.«

Wenn sich die Ausgangslage ändert, müsse man reagieren. Dies zu erkennen und entsprechend zu handeln, macht für Holler gutes Unternehmertum aus. Wenn jemand behaupte, er habe schon immer eine Strategie gehabt, die dann auch durchgehend funktioniere, ist das die Retrospektive. Vielmehr müsse man sich stetig anpassen und auf Veränderungen reagieren.

»Man muss schon etwas leidensfähig sein.«

Dazu gehöre auch, »an der Existenzkante zu kratzen«, was Holler schon zweimal erlebt hat, »dafür muss man als Unternehmer schon etwas leidensfähig sein«. Aktuell läuft es gut für die COMPRiS GmbH.

Sechs neue Mitarbeiter:innen
werden gesucht

Von Vertriebscontrollern über Sales Assistent:innen und Inside Sales Representatives bis hin zu Sales Professionals B2B: Gerald Holler ist zuversichtlich, dass er auf der Suche nach Personal in Ludwigsburg und Umgebung fündig wird. »Hier finden wir die richtigen Ressourcen und Kompetenzen.«

»Wenn jemand die Motivation hat, Dinge lernen zu wollen, dann ist er hier richtig.«

[…]

 

WEITERE BEITRÄGE